Arp Schnitger Orgel

Arp Schnitger wurde im Jahre 1648 in der Wesermarsch geboren. Er stammte aus einer Tischlerfamilie („Snitker“ ist das niederdeutsche Wort für Tischler oder Schnitzer). Arp Schnitger hatte fünf weitere Geschwister. Er blieb der Familientradition treu und erlernte ebenfalls das Tischler Handwerk. Bei seinem Vetter Behrendt Huß in Glücksstadt erlernte er anschließend das Orgelbau Handwerk. Später trat er die Nachfolge seines Vetters an und führte dessen Geschäfte in Stade fort. 1674 wurde er Hamburger Bürger, da er den Auftrag für den Bau der Orgel in der Nikolaikirche erhielt. 1687 war die damals grösste Orgel fertiggestellt. Schnitgers Ruhm basiert eben auf dieser Orgel.

14

Schnitger erbaute über 150 neue Instrumente hauptsächlich in Deutschland und den Niederlanden, auch nach Rußland, England, Spanien Portugal und sogar nach Brasilien wurden die Orgeln exportiert. Heute gibt es weltweit noch etwa dreißig Instrumente. Der besondere Klang machte diese Orgeln weltberühmt, zudem beeindruckten sie durch die Verarbeitung und durch die besondere Optik.Viele Orgel-Liebhaber bereisen heute die Standorte der Arp-Schnittger-Orgeln und lauschen den faszinierenden Klängen.

1711: wurde die Pellwormer Arp-Schnitger-Orgel fertiggestellt.

1781: Boye Lorentzen aus Bredstedt reparierte als erster die Orgel

1865: Reperatur von Friedrich Christian Theordor Schulze aus Rendsburg.

1892: Restoration von Emil Hansen aus Flensburg. Die vorderen Pfeifen wurden durch neue ersetzt. Durch diese Restauration wurde die orginal Tonhöhe um 2 Halbtöne verändert.

1954: Restoration von Ernst Brandt aus Quickborn.

Noch weitere erhaltene Schnitger Orgeln gibt es in:

Blankenhagen/ Mecklenburg: Dorfkirche 1686
Cappel (bei Bremerhaven): St. Peter und Paul 1680
Dedesdorf (Unterweser): St. Laurentius 1698
Eenum (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1704
Faro (Portugal): Kathedrale
Ganderkesee (Niedersachsen): St. Cyprian und Cornelius 1699
Godlinze (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1704
Grasberg (bei Bremen): ev. lutherische Dorfkirche 1694
Groningen (Niederlande): Der Aa Kerk 1702
Groningen (Niederlande): Martinikerk 1692
Groningen (Niederlande): Pelstergasthuiskerk 1693
Hamburg: St. Jacobi 1693
Hamburg-Neuenfelde: St. Pankratius 1688
Hamburg-Ochsenwerder: Ev. luth. Kirche 1708
Harkstede (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1696
Hollern (Altes Land bei Hamburg): St. Mauritius 1690
Lenzen (Mecklenburg): St. Katharinen 1708
Lüdingworth (Unterelbe): St. Jacobi 1683
Maia (bei Porto /Portugal): San Salvador 1701
Mariana (Brasilien): Kathedrale 1701
Mensingeweer (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1699
Mittelnkirchen (Altes Land bei Hamburg): St. Bartholomäus 1688
Nieuw Scheemda (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1699
Noordbroek (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1696
Norden (Niedersachsen): St. Ludgeri 1693
Peize (Niederlande, Prov.Drenthe): Hervormde Kerk 1697
Pellworm (Schleswig-Holstein): Alte Kirche 1711
Sneek (Niederlande, Prov. Friesland): Martinikerk 1711
Stade: St. Cosmae 1676
Steinkirchen (Altes Land bei Hamburg): St.Nicolai et Martini 1687
Uithuizen (Niederlande, Prov. Groningen): Hervormde Kerk 1701
Weener (Niedersachsen): Reformierte Kirche 1710
Zwolle (Niederlande, Prov. Drenthe): Grote Kerk (Michaelskerk) 1721